Geschichte

Die Klüppelberg GmbH & Co.KG wurde 1994 von Petra und Dirk Klüppelberg in Kerpen gegründet.

Beide waren bis dahin in der ehemaligen Kölner Maschinenfabrik Hermann Kolb tätig.

Als Assistentin der Vertriebsleitung war Petra Klüppelberg mit vielen Bereichen der Maschinenfabrik vertraut.

Dirk Klüppelberg hatte ebenso als Elektromeister und staatlich geprüfter Elektrotechniker im Unternehmen Kolb eine besondere Position. Im Kundendienst leitete er maßgeblich und eigenverantwortlich Großprojekte für Kolb im In und Ausland.

Das Know-how des ehemaligen Herstellers Hermann Kolb führen die Geschäftsleute nun im eigenen Unternehmen weiter. Aus dem anfangs kleinen Betrieb wuchs eine erfolgreiche Gesellschaft, die sich in einer besonderen Nische längst am Markt einen Namen gemacht hat.

So entwickelten die Firmengründer 1996 ihren Komplett-Service aus einer Hand für Werkzeugmaschinen und bieten seitdem neben der Mechanik auch die gesamte Palette der Automatisierung an. Vom Ersatzteil bis zur Verlagerung einer Maschine übernimmt das Unternehmen alle notwendigen Arbeiten und Aufgaben.

 Seit 1999 besteht eine eigene Konstruktionsabteilung. Dort werden maschinenbautechnische Sonderlösungen entworfen und gebaut.

 Das Unternehmen Klüppelberg expandiert seit Gründung 1994 kontinuierlich und zog im Jahre 2000 um in die benachbarte Betriebshalle im Industriegebiet Kerpen. Dort verfügt die Firma über einen kleinen Maschinenpark zur Anpass- und Nacharbeit, spezielle Prüfstände sowie ausreichende Krankapazität für Maschinentransporte von bis zu 10 Tonnen.

 Im Jahre 2002 verkaufte und  produzierte der Dienstleister aus Kerpen dann seine erste Eigenentwicklung "made in Germany".

 Heute gehören rund 20 Mitarbeiter zur Belegschaft. Um sich das qualifizierte Personal zu sichern, bildet das Unternehmen seit 2002 Feinwerkmechaniker und technische Zeichner selbst aus. 

 Sondermaschinenbau der Losgröße 1 und Maschinenhandel runden das Portfolio des Unternehmens seit 2005 ab.